Doxepin

Handelsname in Deutschland:Aponal

Dosierung von Doxepin: 10mg, 25mg, 75mg, 100mg ( ohne Gewähr )

Was ist Doxepin?

TablettenDoxepin ist ein psychopharmakologischer Wirkstoff aus der Klasse der trizyklischen Antidepressiva und ist in Form von Tabletten, Kapseln, Dragees und Tropfen oder als Injektionslösung auf dem Markt.
Der Wirkstoff findet sich auch in Medikamenten mit den Handelsnamen Aponal, Mareen, Doneurin, Espadox, Doxe, Sinquan, Doxepia und in diversen Generika (wirkstoffgleiche Kopie eines Originalpräparates mit möglicherweise unterschiedlichen Hilfsstoffen und Herstellungstechnologien).

Indikationen von Doxepin

Doxepin kann sowohl bei der Behandlung depressiver Erkrankungen, wie z.B. endogener und psychotischer Depressionen, Wochenbettdepressionen, Altersdepressionen, als auch in der Suchttherapie bei Medikamenten-, Alkohol- oder Drogenentzug ärztlich verordnet werden.
Neben einer stimmungsaufhellenden Wirkung besteht ein stark sedierender Effekt, weshalb Doxepin primär zur Therapie bei Schlafstörungen, innerer Unruhe, Spannungszuständen, Angststörungen, aber auch bei chronischen Schmerzzuständen eingesetzt wird.

Kurze Erklärung zur Wirkweise

Die Ursachen von Depressionen sind bis heute nicht restlos geklärt. Bekannt ist aber, dass das Zusammenspiel verschiedener Neurotransmitter im Gehirn - insbesondere der Botenstoffe Serotonin und Noradrenalin - bei der Übertragung bestimmter Nervensignale gestört ist. Der Wirkstoff Doxepin besetzt unterschiedliche Bindungsstellen für die Botenstoffe und verändert damit deren Einfluss auf den Stoffwechsel des Gehirns. Ausgeschüttetes Serotonin und Noradrenalin gelangen nicht sofort wieder in ihre Speicherplätze zurück, sondern verbleiben länger verfügbar am Wirkort und können so eine gesteigerte Wirksamkeit entwickeln, was sich positiv auf Angst- und Spannungszustände sowie depressive Verstimmungen auswirken kann. Auch bei chronischen Schmerzen ist die Signalverarbeitung im Gehirn oftmals gestört, eingehende Schmerzsignale werden nicht ausreichend gefiltert, wobei ebenfalls der Botenstoff Serotonin eine wesentliche Rolle spielt.
Wie bei den meisten Antidepressiva entfaltet sich der stimmungsaufhellende Effekt von Doxepin erst nach etwa zwei Wochen, während die beruhigende Wirkung meist relativ schnell eintritt. Bei längerer Einnahme vermindert sich die gewünschte sedierende Wirkung jedoch oftmals.

Nebenwirkungen von Doxepin

Gelegentliche Nebenwirkungen

  • Harnentleerungsstörungen
  • innere Unruhe
  • Durstgefühl
  • Juckreiz
  • Libidoverlust
  • Delirium

Risiken und Nebenwirkungen

Wie andere trizyklische Antidepressiva kann auch die Einnahme von Doxepin mit den charakteristischen Nebenwirkungen verbunden sein, welche jedoch nicht für jeden Menschen zutreffen müssen, da jeder Mensch anders auf Medikamente anspricht. Dazu gehören vor allem Müdigkeit, Verstopfung, Mundtrockenheit, vermehrtes Schwitzen, Zittern und Blutdruckabfall bei schnellem Aufstehen mit Sturzgefahr. Meist treten die Nebenwirkungen zu Beginn der Therapie auf und klingen im Verlaufe der Behandlung wieder ab.
Unerwünschte Nebenwirkungen, wie Herzrhythmusstörungen oder Störungen der Erregungsleitung des Herzens sowie bestimmte Blutbildveränderungen, wie Agranulozytose oder Leukopenie, bergen spezielle Risiken in sich. Unter Doxepin kommt es häufiger als unter anderen trizyklischen Antidepressiva zu einem pharmakogenen Delir. Selten tritt das Syndrom der SIADH (inadäquate ADH-Sekretion) auf.
Einige Menschen reagieren auch allergisch auf Doxepin, wonach eine weitere Einnahme unter Umständen nicht mehr gegeben ist.
Bevor das Medikament eigenmächtig abgesetzt wird, sollte unbedingt Rücksprache mit dem Arzt geführt werden, denn ein plötzliches Absetzen führt nicht selten zu einer Verschlechterung des Gesundheitszustandes.

Warnhinweise

Psychopharmaka wie Doxepin können das Reaktionsvermögen so weit beeinträchtigen, dass die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr oder zum Bedienen von Maschinen eingeschränkt wird. Dieser Umstand ist verstärkt im Zusammenwirken mit Alkohol zu verzeichnen.
Die Wirkung anderer Psychopharmaka mit dämpfender, sedierender Komponente sowie von Medikamenten zur Senkung des Blutdruckes kann unter der Einnahme von Doxepin verstärkt werden.
Eine Kombination mit stimmungsaufhellenden Medikamenten aus der Gruppe der irreversiblen MAO-Hemmer ist strikt kontraindiziert.
Bei akuten Erregungszuständen oder Verwirrtheitszuständen, akuter Alkoholvergiftung oder Schlafmittelvergiftung sowie erhöhtem Augeninnendruck darf die Einnahme von Doxepin nicht erfolgen. Weiterhin ist Doxepin bei einem gestörten Transport des Speisebreis im Magen-Darm-Trakt sowie Störungen beim Wasserlassen zu vermeiden. Kindern unter 12 Jahren ist Doxepin ebenfalls nicht zu verordnen. Bei Frauen in der Schwangerschaft und Stillzeit sollte die Verordnung des Medikamentes nur nach gründlichem Abwägen der Nutzen-Risiko-Faktoren durch den Arzt in Erwägung gezogen werden.

Fazit

Durch die anticholinerge, antihistaminische und adrenolytische Wirkung von Doxepin kommt es durch unselektierte Rückaufnahmehemmung und damit erhöhte Verfügbarkeit der Gehirnbotenstoffe Serotonin und Noradrenalin vor allem zu einer Milderung der depressiven Symptomatik mit Stimmungsaufhellung und zu einer Sedierung mit besserem Schlaf. Aus diesem Grund wird Doxepin gern als "Schlafmittel" verordnet, was durchaus große Vorteile gegenüber herkömmlichen Schlafmitteln beispielsweise mit dem Wirkstoff Benzodiazepin hat.
Durch eine längerfristige regelmäßige Einnahme von Doxepin kann die medikamentöse Behandlung chronischer Schmerzzustände mit Schmerzmitteln möglicherweise vermieden werden.
Wichtig ist es, wie bei allen Antidepressiva, Doxepin regelmäßig einzunehmen, da nur durch einen ständigen ausreichenden Wirkstoffspiegel im Blut die volle Wirksamkeit des Medikamentes erreicht werden kann.

Doxepin bewerten

Ihr könnt auch das Medikament Doxepin bewerten, falls ihr diese Tabletten nehmt. Gerne könnt ihr zum Medikament Kommentieren und Erfahrungsberichte einsehen oder schreiben. Bitte folgenden Link dazu aufrufen.
http://community.psycho-alex.de/erfahrungsberichte/10-doxepin