Duloxetin

Dosierung von Duloxetin: 20mg, 30mg, 40mg, 60mg, 90mg, 120mg ( ohne Gewähr )

Wirkungsweise und Dosierung

TablettenDuloxetin ist ein Antidepressiva. Als Hemmer der Serotonin-Noradrenalin-Aufnahme verhindert es die Reizweiterleitung in einem gewissen Maße und wird in die Gruppe der SSNRI-Präparate eingeorndet. Deshalb eignet es sich insbesondere zur Behandlung von leichten Depressionen, Angststörungen, Harininkontinenz bei Schwangerschaft und diabetischer Polyneuropathie. Als Arzneistoff wird ausschließlich das Hydrochlorid von Duloxetin verwendet. In klinischen Studien wurde zudem auch eine leichte Wirkung gegen Schmerzen festgestellt. Allerdings ersetzt Duloxetin bei chronischen Schmerzen keinesfalls die spezialisierteren Medikamente.
Im Hinblick auf die Wirksamkeit bezüglich vergleichbarer Präparate ergibt sich für Duloxetin kein Vorteil. Die oftmals weniger belastenden Medikamente der Gruppen der nichtselektiven NSMRI – Hemmer und der selektiven SSRI – Hemmer zeigten in vielen klinischen Studien die gleiche Wirksamkeit bei einem Bruchteil der Behandlungskosten auf.

Die übliche Dosierung beträgt 60 mg täglich, kann bei schweren depressiven Krisen aber auch 80 mg bis zu 120 mg betragen. Die Gefahr einer Überdosierung existiert in der Praxis kaum, denn dafür wären Dosierungen notwendig, die weit über dem 17 – fachen der Tagesdosis liegen. Die Verschreibung und genaue Dosierung sollte aber aufgrund der Missbrauchsanfälligkeit und der Schwierigkeit der Diagnose von Depressionen nur von einem Facharzt vorgenommen werden. Für die Medikation von Patienten unter 18 Jahren ist Duloxetin nicht zugelassen.

Handelspräparate

Die bekanntesten Handelspräparate von Duloxetin sind Cymbalta und Yentreve, welche beide seit 2004 in der gesamten EU als Antidepressiva zugelassen sind und in etlichen Tests ihre Wirksamkeit beweisen mussten. Aufgrund des relativ großen Anwendungsbereiches fanden sich schnell Medikamente mit einem nachgeahmten Wirkstoff, sogenannte Generika. Dazu zählen das ebenfalls weit verbreitete Xeristar und Ariclaim. Natürlich sind all diese Medikamente aufgrund ihrer erheblichen Wirkung und Nebenwirkung verschreibungspflichtig.

Nebenwirkungen von Duloxetin

Als Nebenwirkungen können auftreten

  • trockener Mund und Übelkeit
  • Appetitverlust und Erbrechen
  • Kopfschmerzen und Zittern
  • Schlafstörungen
  • Angst und Gereiztheit
  • vermehrtes Schwitzen
  • Müdigkeit, Frieren
  • Sexualstörungen
  • Blutdruckschwankungen
  • Haltsentzündungen

 

Wobei Schwindel, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit und Übelkeit zu den häufigsten Nebenwirkungen zählen und Blutdruckschwankungen nur gelegentlich auftreten. Die meisten dieser Nebenwirkungen treten in der Anfangsphase der Medikation ein. Hier muss sich der Körper zunächst auf Duloxetin einstellen und deshalb kommt es in dieser Phase zu vermehrten Nebenwirkungen. Nach der erfolgreichen Einstellungsphase reduzieren sich die Nebenwirkungen regelmäßig auf ein Minimum. Duloxetin sollte aufgrund seiner psychischen Wirkung selbst nach erfolgter Therapie nicht abrupt abgesetzt werden, sondern über einen Zeitraum von bis zu einem Jahr langsam wieder reduziert werden. Anderenfalls kann es zu einem verstäkrten Auftreten von Nebenwirkungen kommen.
Während der Einnahme dieses Antidepressivas ist eine engmaschige Überwachung des psychischen Zustandes des Patienten durch den behandelnden Arzt unerlässlich. Nur so lassen sich zeitnah falsche Dosierungen oder gegebenenfalls Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten feststellen. Aufgrund seiner Wirksamkeit wird es nicht empfohlen Duloxetin zusammen mit anderen Psychopharmaka einzunehmen, da sonst deren Wirksamkeit entweder aufgehoben oder noch verstärkt wird und es so zu Kontraindikationen kommen kann.
Zwar gibt es keine belastbaren Studien für die Einnahme von Duloxetin während der Schwangerschaft, allerdings gab es in Tierversuchen Hinweise auf eventuell auftretende Wachstumsstörungen bei den Nachkommen. Insofern sollte, sofern nicht unbedingt notwendig, Duloxetin während der Schwangerschaft nicht eingenommen werden.

Erfahrungen und Fazit zu Duloxetin

In vielen klinischen Studien schneidet Duloxetin ähnlich gut hinsichtlich seiner Wirksamkeit ab, wie andere Wirkstoffe. Aufgrund der doch relativ häufig auftretenden Nebenwirkungen und des Erfordernisses selbst nach der Therapie diesen Wirkstoff weiter zu sich zu nehmen, gibt es jedoch mittlerweile weniger tiefgreifende Präparate auf dem Markt. Hinzu kommt, dass Duloxetin als Wirkstoff der SSNRI – Gruppe in seiner Herstellung erheblich teurer ist, als Wirkstoffe anderer Gruppen.
Insgesamt ist Duloxetin als leichtes Antidepressiva nur für diejenigen Patienten empfehlenswert, die auf die Einnahme nur mit wenig Nebenwirkungen reagieren.

Duloxetin bewerten

Ihr könnt auch das Medikament Duloxetin bewerten, falls ihr diese Tabletten nehmt. Gerne könnt ihr zum Medikament Kommentieren und Erfahrungsberichte einsehen oder schreiben. Bitte folgenden Link dazu aufrufen.
http://community.psycho-alex.de/erfahrungsberichte/11-duloxetin